Ein "Ringmodulator" bewirkt in der Elektroakustik das Überlagern und Neumodulieren akustischer Signale. Er steht hier für das wechselseitige Multiplizieren von künstlerischen Positionen.

 


RINGMODULATOR
Klangperformances und Installationen für den Kunstraum
13.04. – 13.5.2018

kuratiert von Frauke Berg (hallraum)


Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 12. April 2018, 19 Uhr

Kalle Laar, Lea Letzel, Tim Löhde, Calum Stirling, Magdalena von Rudy

 

Klangimprovisation:
Samstag, 21. April 2018, 19 Uhr

Echo Ho, Jeremy Young & Jesse Perlstein (members of Sontag Shogun)

 

Soundperformance:
Donnerstag, 26. April 2018, 19 Uhr

Anja Lautermann, AA..LL

 

Screening:
Donnerstag, 3. Mai 2018, 19 Uhr

Magdalena von Rudy

 

Sound Performance:
Freitag, 11. Mai 2018, 19 Uhr

Swantje Lichtenstein, Sculptress of Sound: Julia Bünnagel, Patricia Köllges, Tamara Lorenz


Kunstraum Düsseldorf

Himmelgeister Str. 107 E
40225 Düsseldorf
Telefon 0211 33 02 37
0211 899 61 48

Donnerstag und Freitag
15 - 20 Uhr
Samstag und Sonntag
14 - 18 Uhr

 

 





Bild: Das mechanische Auge



DELUXE

Choreografie: Kathrin Spaniol, Morgan Nardi, Marcus Grolle
Performance: Saskia Rudat, Constantin Hochkeppel
Live-Musik: Pyrolator, Kostüm: Sergio Abajur
Lichtdesign: Tobias Heide


Mittwoch, 16.05.2018, 20 UHR (Uraufführung)
Weitere Vorstellungen:
17.05., 18.05., 19.05.2018, 20 Uhr


jeweils mit anschließendem Publikumsgespräch
Kartenvorbestellung unter Tel. 0163 2925543
oder mail an kathrin.spaniol(at)web.de / 12,-€ und 8,-€ (ermäßigt)


"Traurig grüßt der, der ich bin, den, der ich sein könnte"
(Friedrich Hebbel)


DELUXE setzt sich mit dem Thema Erfolg auseinander. Kathrin Spaniol, Morgan Nardi und Marcus Grolle haben mit 2 Performern unabhängig voneinander verschiedene Bilder gestaltet, die ineinander verschachtelt ein gemeinsames Stück ergeben.


Erfolg ist up to date, Erfolg ist in, Erfolg ist zeitlos elegant. Der Erfolg steht über den Dingen und der Zweck heiligt die Mittel.
Zwischen Panik und spaßiger Eventkultur, coolen IT-Jobs und der Hoffnung auf die große Chance, taumeln heute immer mehr Protagonisten unserer Erfolgssociety durch einen unbarmherziger werdenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Raum. Vor diesem ambivalenten Hintergrund stellt sich die Frage: Was ist dann eigentlich noch Erfolg? Macht das unbedingte Streben nach Erfolg unser Leben dringlich? Ist ein erfolgreiches Leben nicht etwas anderes als ein Thriller im Eventzirkus?


Eine Produktion von Marcus Grolle, Morgan Nardi, Kathrin Spaniol mit freundlicher Unterstützung durch das FFT Düsseldorf. Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste